2009

2009

Fassbindertage 2009 (1. Fassbindertage, Rationaltheater, München)

„Gebt euch keine Mühe – es reicht ohnehin nicht“

war das Motto für die ersten Fassbindertage. Das Programm war geprägt von Lesungen, Live-Diskussionen (mit vielen Fassbinder-Mitarbeitern, s.u.), Installationen. Theateraufführungen (u.a. der erste Auftritt von Valery Tscheplanova in München). Die meisten Events fanden im Rationaltheater statt, wir danken Dietmar Höss für die Unterstützung!

Fassbindertage 2009, 16, bis 22. November 2009

Mitwirkende:  Harry Baer (Lesung),  Rudolf Waldemar Brem – Reiner Uthoff – Harry Baer – Ulli Lommel (Live Gespräch), Marion Hollerung/Ari Mog (Chansons), Ulli Lommel (Lesung), Lisa Voelter & Karin Fellner (Filminstallation, Gedichte), Silvia Ober (Theater), Micha Purucker & Sebastian Krawczynski (Tanzperformance, UA, Score: Robert Merdzo), DIE PAULIS & Andrea Funk (Theater/UA), Manfred Schiefer (Fotoprojekt), Valery Tscheplanova & Nikolai Orloff (Chanson, DJ:  Christoph Braun)

Filme (auch Ausschnitte): Angst essen Seele auf (16 mm),  Katzelmacher,  Deutschland im Herbst (Ausschnitt),  Fassbinder in Hollywood (Robert Fischer, Ulli Lommel 2002)

Fassbindertage 2009 vom 16.11 – 22.11.09: Programm

Mo. 16.11.09, 19:00: ERÖFFNUNG (Rationaltheater), 20:30 „ANGST ESSEN SEELE AUF“, Deutschland 1973, 93 Min. – 16 mm – farbig Darsteller: Brigitte Mira; El Hedi Ben Salem; Barbara Valentin; Irm Hermann; Peter Gauhe; Karl Scheydt; Doris Mattes; Rainer Werner Fassbinder; Marquard Bohm; Walter Sedlmayer; Liselotte Eder; Gusti Kreissl; Margit Symo

Mi. 18.11.09, 20:00: VIDEOINSTALLATION von Lisa Voelter & GEDICHTE von Karin Fellner (Uraufführung)
. 20:30: SCHLAFEN KANN ICH WENN ICH TOT BIN, Harry Baer liest aus seiner Fassbinder-Biographie, 21:00 „Gebt Euch keine Mühe – es reicht ohnehin nicht“: GESPRÄCHSRUNDE MIT GELADENEN UND UNGELADENEN GÄSTEN: Harry Baer, Rudolf Waldemar Brem, Reiner Uthoff, Gunther Krää, (Günther Kaufmann).

Do. 19. 11. 09, 20:00 ZÄRTLICHKEIT DER WÖLFE: Lesung von Ulli Lommel, aus seinem neuen Buch ; 20:30 FASSBINDER IN HOLLYWOOD – Film 57min, 2002 von Robert Fischer. Mitwirkung: Michael Ballhaus, Ian Birnie, Rudolf Waldemar Brem, Rainer Werner Fassbinder, Ulli Lommel, Dave Pappmeier, Frédérique Michel, Hanna Schygulla, Wim Wenders, Günther Ziegler; 21:30 FASSBINDER FILMGESPRÄCH mit Robert Fischer, Ulli Lommel und Rudolf Waldemar Brem

Fr. 20. 11. 09 , 20:00: KATZELMACHER – Theaterstück von Rainer Werner Fassbinder 
 (Premiere). Es spielen: Matija Pasch, Ernst Rockinger, Brigitte Ober, Michael Fromholzer, Daniela Zahnbrecher, Silvia Ober, Finn Bunte und Isabel Both, 
Regie: Silvia Ober; 21:30 Chansons gesungen von Marion Hollerung, am Piano: Ari Mog

Sa. 21.11. 09, 20:00 „instead of roses“ – Performance von Micha Purucker mit Sebastian Krawczynski
live-score: Robert Merdzo (Uraufführung); 20:30 DEUTSCHLAND IM HERBST – Film 1978, Aussschnitte 8 min. von und mit Rainer Werner Fassbinder und Liselotte Pempeit (-Eder); 21:00: APFELBAUM UND ANGRIFFE – Rudolf Waldemar Brem liest Gedichte von RWF & aus dem Essay von Alban Lefranc; 22.00 ICH BIN WAS DU VERGESSEN HAST – Valery Tscheplanowa singt Fassbinder/Raben an der GO-GO-Stange – mit Nikolai Orloff am Piano und DJ Christoph Braun

So 22.11.09, 20:00:  „instead of roses“ – Performance von Micha Purucker mit Sebastian Krawczynski
live-score: Robert Merdzo (Uraufführung); 20:30 DAZWISCHEN ,Theaterstück von Andrea Funk – 60min. (Uraufführung) Es spielen: Kerstin Kragh, Lea Schütz, Laura Tietgen, Catherine Bach, Jonathan Irschl, Magdalena Weis, Sebastian Bauer, Lena Geist, Clara Kameniček 22:00: ICH BIN WAS DU VERGESSEN HAST – Valery Tscheplanowa singt Fassbinder/Raben an der GO-GO-Stange – mit Nikolai Orloff am Piano und DJ Christoph Braun

Unterstützer:

Stadt München, Kulturreferat

Rationaltheater, Dietmar Höss

 

Valery Tscheplanova
„Ich will gut sein, lass uns mal so anfangen“.
„Nett sein bringt nichts.“
„Ich werfe keine Bomben. Ich mache Filme.“
„Ich möchte mit meinen Filmen ein Haus bauen. Einige sind die Keller, andere sind die Wände, und wieder andere sind die Fenster. Aber ich hoffe, dass es am Ende ein Haus wird.“
„Eine echte Zusammenarbeit ist bestimmt das beste und schönste, was es überhaupt gibt“.
„Das ist bestimmt falsch, aber es klingt gut.“
„Ich bin dafür, ganz einfache Sachen zu machen. Aber sie müssen trotzdem schön sein.“
„Egal was ich mache, die Leute regen sich auf.“
„Man muss eine Möglichkeit bieten, dass die Leute sich aufmachen für die schönen Dinge“.
„Gebt Euch keine Mühe. Es reicht ohnehin nicht.“

Rainer Werner Fassbinder