Christian Wagner

Null Komma Null

Ein indisches Filmteam macht in den Siebziger Jahren ein Feature über das Genie Rainer Werner Fassbinder und landet in: Bad Wörishofen. Kur-Bademeisterin Gerti Brehm (Traute Hoess, spielte mit in „Berlin Alexanderplatz“ und „Lilli Marleen“), die Fassbinder schon als Säugling und Lausbub kannte, erinnert sich.

Auch mit dabei: genau jene ARRI 16BL Kamera, mit der Fassbinder selbst „Berlin Alexanderplatz“ drehte. Das Aufnahmeformat ist aber Super-8-Film im Bild, analog auch der Ton auf einer NAGRA zeitgemäß und alles ist so gedreht worden, als hätte ein Amateur spontan seine Braun Nizo auf dieses Ereignis Ende der 70er Jahre gerichtet.

mit Traute Hoess, Sonali Chatterjee, Florian Geierstanger, Laurenz Lerch, Marc Parisotto, Daniel Popat u.v.m. und als Gast: Waldemar Kobus.

Mitwirkung: Anton Nicolas, Aloisia Benedikter, Julia Bisle, Christian Dechant, Günter Drechsel, Robert Fischer, Hubert Hofmann, Ferdinand Leopolder, Lili Wagner

Kameras: Kay Gauditz, Florian Geierstanger; O-Ton: Marc Parisotto; Ausstattung: Myriande Heller; Setbau: Klaus Wieland; Kostüm: Gudrun Schretzmeier; Maske: Sonali Chatterjee; Regieassistenz: Anne Hirth
Buch, Regie, Produktion: Christian Wagner

Bericht über die Dreharbeiten in Bad Wörishofen in in Blickpunkt:Film