Martin Kindervater

studierte deutsche Literatur, Politik und Japanologie ind München, Köln und Tokyo. Nach Hospitanzen und Regieassistenzen in Salzburg, München (Kammerspiele und Residenztheater) und Oberhausen, realisierte Martin Kindervater neben klassischen Dramen und Romanadaptionen auch eigene Projekte in ungewöhnlichen Settings, wie die musikalische Persiflage „Bei lebendigem Leib“ in einem stillgelegten Kino in Oberhausen oder die szenisch-mediale Wohnungsbesichtigung „Der Mieter” in München. Zuletzt waren in seiner Regie „Maria Stuart“ am Theater Freiburg und „Das Missverständnis“ am Schauspiel Wuppertal zu sehen. Anlässlich der Münchner Fassbindertage 2015 produzierte er im Kollektiv „Art Vanderlay“ die szenische Trambahnfahrt „Kreisfahrt in München – Stationen mit und ohne Fassbinder“. Für Fassbinder zum 75. arbeitet er mit Olaf Becker zusammen.

http://www.kindervater.eu/