MI 03.06., 18:00 Uhr

Satansbraten essen mit Fassbinder. RWF im Interview: Filmausschnitte
Veranstaltungsreihe im Hotelrestaurant Deutsche Eiche, Reichenbachstr. 13

Fassbinders Liebe zur Hausmannskost ist legendär. „Am liebsten saß er mit uns allen um den Tisch und hat gegessen, was lange gekocht hatte.“ Auch wir werden zusammen sitzen. Heute:

Robert Fischer präsentiert Ausschnitte aus dem Doku-Film: “Fassbinder – lieben ohne zu fordern” von Christian Braad Thomsen

Der dänische Filmregisseur Christian Braad Thomsen traf Rainer Werner Fassbinder das erste Mal bei der Berlinale 1969, als Fassbinder seinen Film “Liebe ist kälter als der Tod” zeigte. Seitdem sahen sie sich regelmäßig, das letzte Mal drei Wochen vor Fassbinders Tod. Der sehr persönliche Dokumentarfilm basiert auf einem langen Interview, das Thomsen mit Fassbinder in den 70er Jahren führte. Vor der Kamera seines Freundes und nach 24 Stunden Dreharbeiten spricht Fassbinder offen wie nie zuvor über seine Liebe zum Nachkriegs-Hollywoodkino, seine Beziehungen, seine Heirat, Kinder und seine ungeheure Produktivität. Ein ungewohnt intimes Porträt Rainer Werner Fassbinders.

Der Filmpublizist und Dokumentarfilmer, Robert Fischer, wird Ausschnitte zeigen und erläutern.
Der informelle Teil des Festivals.

Eintritt frei.