MI. 03.06., 21:30 Uhr

Ich bin, was Du vergessen hast

Liederabend mit Valery Tscheplanowa und Peter/Petra Dorén

Piano: Nikolai Orloff

Marstall Café

Valery Tscheplanowa singt Chansons von Fassbinder, Enzensberger, Wondratschek u.a. Komposition: Peer Raben (O-Ton Fassbinder: “Der Mann, der Marlene war”),

durch das Programm führt Peter/Petra Dorén, die eigene LIeder und Gedichte darbietet. Ein Abend mit den herbzarten Liedern von Fassbinder und seinem Leibkomponisten Peer Raben ist nun quasi das Finale der Fassbindertage. In einem spätabendlichen, schmerzlich-schönen Tribut lässt Valery Tscheplanowa (die bei den ersten Fassbindertagen 2010 ihr München-Debut gab) Erinnerungen an Filme und Filmmusiken dieses unglaublich produktiven Duos aufleben.

Valery Tscheplanowa studierte Tanz (Dresden) und Puppenspiel an der Hochschule für Schauspiel “Ernst Busch” in Berlin ihr Schauspielstudium absolvierte. Von 2006 bis 2009 war sie am Deutschen Theater Berlin engagiert, danach am Schauspiel Frankfurt. Seit Mai 2013 gehört sie zum Ensemble des Residenztheaters. Für ihre Rolle der Njurka in „Zement“ (die letzte Inszenierung von Dimiter Gotscheff) erhielt sie den Alfred-Kerr-Darstellerpreis 2014.

Eine Co-Produktion des Residenztheaters mit den Fassbindertagen.

Karten und Infos: www.residenztheater.de (leider ausverkauft)