Fr 08.05., 22:00 Uhr

Fassbinder
Ein Dokumentarfilm von Annekatrin Hendel – München Premiere

Münchner Kammerspiele, Schauspielhaus, Maximilianstraße 26-28

Am 31. Mai 2015 wäre Rainer Werner Fassbinder 70 Jahre alt geworden. Anfang der 1970er Jahre erfindet er das deutsche Kino neu und etabliert ein eigenes Starsystem mit von ihm entdeckten Schauspielerinnen wie Margit Carstensen, Hanna Schygulla und Irm Hermann. Er macht sie zu Ikonen des „Neuen Deutschen Films“ und sich selbst zum Mittelpunkt. Er kämpft mit Kollegen oder Rivalen und scheut auch sonst keine Auseinandersetzung. Künstlerisch und privat bricht er mit Konventionen, für ihn gelten keine Tabus. Seine zur Schau gestellte Homosexualität, sein ungebremst ausgelebter Drogenkonsum und seine Unmäßigkeit gegenüber anderen sorgten für viele Feindschaften. Woher nimmt der Berserker und Bürgerschreck den Glauben an sich? Woher die Frechheit, den Willen und die Kraft? Die Regisseurin Annekatrin Hendel hat mit seinen Weggefährten, die durch ihn zu Großen im Film wurden, und mit Regisseuren der nachfolgenden Generationen über das Phänomen Fassbinder gesprochen. Der Dokumentarfilm schafft erstmals Zugang zu exklusiven Bildern, Texten und Tönen aus dem Archiv der Rainer Werner Fassbinder Foundation.

Die Regisseurin Annekatrin Hendel ist anwesend und spricht mit Dramaturg Matthias Günther über ihren Film. In Zusammenarbeit mit dem DOK.fest.

Vorverkauf ab 16.4.2015. Weitere Infos: Münchner Kammerspiele
Tel.: 089 233 966 00 und www.muenchner-kammerspiele.de