DI 02.06., 18:00 Uhr

Satansbraten essen mit Fassbinder.  Zu Gast: Carla Aulaulu Egerer und bear boy
Veranstaltungsreihe im Hotelrestaurant Deutsche Eiche, Reichenbachstr. 13

Fassbinders Liebe zur Hausmannskost ist legendär. „Am liebsten saß er mit uns allen um den Tisch und hat gegessen, was lange gekocht hatte.“ Auch wir werden zusammen sitzen.

Carla Aulaulu Egerer, erinnert sich an Fassbinder. Für sie „war er der Nicht-Autoritäre im 68iger Laden,“ Arbeitgeber für Ex-Stars und Förderer von konzeptlosen Künstlern.Carla hat Frauenfiguren creiert aus 30iger-Jahre-Relikten im Mix mit kaltem Krieg in Maske, Kostüm und Song, die Fassbinder z.B. in Götter der Pest einbaute. Sie performte als eine der ersten eigene Kunstfiguren in vielen anderen Kunstprojekten. Für sie wurde „der bayrische Freigeist-Anarcho vom Bürgertum und den TV Redakteuren erschlagen.“ (Zitat Egerer). Carla fragt: wer hat den Platz der vertriebenen jüdischen Filmavantgarde übernommen?

Gezeigt wird der Kurzfilm: RWF revisited  von Carla Egerer + Evelyn Rüsseler

Carla Aulaulu Egerer ist Autorin, Regisseurin, Künstlerin und Schauspielerin

Der informelle Teil des Festivals.

Eintritt frei.